Die 'HTML-Dokument - Webseite' und 'HTML MIME-kodierte'-Formaten haben mit einander die Konfigurations-Optionen gemein, siehe unten. (Beim Export zum HTML5 UberEd Format, wenden Sie sich stattdessen an den HTML5 UberEd Exportoptionen.)

Wählen Sie das HTML-Dokument Ausgabeformat im Optionen|Konfiguration|Allgemein Dialogfenster (f8) aus, und klicken Sie den Optionen... Button, oder
Wählen Sie ein HTML Format im Datei|Export Dialogfenster (Ctrl + E) aus, und klicken Sie dann HTML-Optionen....
Klicken Sie Anwenden,um die Einstellungen zu akzeptieren.
EscapeE 'eE' iconEscapeE  kehrt zum 'Allgemein' Konfigurationsfenster oder
zum Export Dialogfenster zurück.
Click to expand/collapse this hidden textUm die HTML-Export-Optionen einzustellen
1.Markieren Sie In XML-Format speichern für XHTML nur wenn normales HTML ungeeignet ist.
2.Um das Dokument in HTML-Format wobei jede Seite aus einer Grafik entsteht, wählen Sie Als Grafik ausgeben; Element-Optionen (siehe unten) gelten nicht.
3.Wählen Sie die Datei-Vorsatz aus, die Sie beim Erzeugen der Quelle-Dateien verwenden möchten. Falls dieses Feld leer bleibt, wird der Ausgabedateiname als Vorsatz verwendet. Nummern werden an den Namen angefügt, damit jede Quelle-Datei einmalig errkennbar ist.
4.Wählen Sie den lokaler Datei-Pfad aus, wo Sie die Quelle-Dateien speichern möchten. Falls dieses Feld leer bliebt, werden die Quelle-Dateien im selben Verzeichnis als die Ausgabe-Datei gespeichert.
5.Bestimmen Sie den URI-Pfad, wobei die Seite durch dem Internet hingewiesen wird.
6.Klicken Sie den Anwenden Button, umd diese Einstellung festzustellen, und zur 'Allgemein' Seite zurückzukehren.
7.Wählen Sie die Drucker Seite des 'Konfiguration'-Dialogfenster um die Standardeinstellungen des Druckers einzurichten.

Außerdem können Sie ein Kürzel erzeugen, das Ihre Einstellungen verwendet, indem Sie auf dem Verknüpfung... Button drucken (siehe Verknüpfungen - die einfache Weise, einen Kommandozeilebefehl zu erzeugen) oder auf Sichern klicken, um Ihre Einstellungen nach dem Schluss des Programms zu behalten.

Click to expand/collapse this hidden textElement-Optionen
Um Text in Form von längeren Formulierungen zu speichern (um das Suchen zu verbessern), wählen Sie Zeichenketten verbinden.
Sie können die nicht-textliche Elemente (Grafiken) in Form von einer Abbildung pro Seite zusammenzufassen, und die Text-Elemente dabei behalten, indem Sie Alles außer Text als Grafik ausgeben auswählen.
Um sicherzustellen, dass keine Fonts als Bitmaps ausgegeben werden, haken Sie Immer Standard-Fonts benutzen.  Deselektieren Sie diese Option, wenn das Dokument nicht standardisierte Fonts enthält, damit zum Beispiel ein als Zeichen-kodiertes Logo in Form von einem Bitmap ausgegeben werden kann.
Wählen Sie Element in Originalordnung halten, wenn das Dokument angeordnete undurchsichtige Elemente (z.b. Schattierung) enthält, damit Text oder Linien überschrieben werden.

Hinweise

Ein HTML-Dokument entsteht aus einer Reihe von Elementen: Text, Linien, Schattierung, Bilder usw.  Sie können auswählen, ob EscapeE die Seiten als einzelne Elemente, als ein einzelnes PNG-Bild, oder als eine Zusammenfassung von Text und ein PNG-Bild ausgibt.

Die Elemente des Dokuments werden absolut gestellt, und werden so angeordnet, damit 'solide' Elemente (wie zum Beispiel Bilder) bevor 'offene' Elemente (wie zum Beispiel Text) vorkommen. Dabei kann kein Text durch undurchsichtigen Elementen verdeckt werden.  Sie können diese Funktion abschalten, indem Sie die Element in Originalordnung halten Option auswählen.

Falls die im originalen PCL®-Dokument bestimmten Fonts dem Browser nicht zur Verfügung stehen, werden Ersatzfonts verwendet. Wenn das Aussehen des Dokuments dabei bemerkbar verändert wird, können Sie stattdessen eine Abbildung des Dokuments ausgeben.

Sie können das lokales Datei-Vorsatz als ein Präfix für die erzeugte Quelle-Dateien einstellen. Die ausgegebene Dateinamen entstehen aus einer Verkettung des Vorsatzes und des Quelle-Names. Sie könne Dateipfade als 'relativ' oder 'absolut' definieren. Das URI-Vorsatz soll der Web-URI für den Dateipfad des Dateinames entsprechen.