Click to expand/collapse hidden textUm dateien als PDF zu exportieren
1.Wählen Sie Export... aus dem 'Datei' Menü.
2.Bestimmen Sie den Seitennummerbereich, den Sie exportieren möchten: siehe Seitennummerbereiche auswählen.
3.Um das Überschreiben von bestehende gleichnamige Dateien zu vermeiden, haken Sie Datei nicht überschreiben an: siehe Dateien überschreiben.
4.Wählen Sie PDF-Dokument als 'Format' aus;
oein Stellvertreterdateiname (mit der Dateiendung .PDF) und Ordner werden vorgegeben. Um einen anderen Dateiname oder Erweiterung zu erzeugen, geben Sie den neuen Name ein. Um ein neues Verzeichnis zur Speicherung der Datei auszuwählen, drucken Sie den Blättern Button. Oder
ohaken Sie das LPR Kontrollkästchen an: der Dateiname wird automatisch vorgegeben.

Um das Standardformat als 'PDF-Dokument' zu definieren, klicken Sie Format sichern.

5.Klicken Sie den PDF-Optionen... Button, um weitere PDF-Export-Optionen einzustellen.
6.Haken Sie nach Bedarf den monochrom erzwingen Ankreuzfeld an.
7. Wählen Sie eine Duplexing-Option von der Aufklappliste:
oSimplex  simplex erzwingen
oLanger Rand  duplex erzwingen, binden am langen Rand
oKurzer Rand  duplex erzwingen, binden am kurzen Rand
oUnspezifiziert  keine Art von Plex in der Ausgabe bestimmen
oWie in der Datei  die Option aus der Eingabedatei verwenden
8.Markieren Sie Nach Erstellung der Datei zugehöriges Programm starten, falls Sie die Datei sofort mittels Ihren bevorzugten Programms öffnen lassen möchten, z.b. Adobe Acrobat® oder EscapeE gut). Siehe Zusammengehörige Programme.
9.Falls Sie Datenfelder auf den Seiten definiert haben, kann EscapeE eine .LOG-Datei automatisch erzeugen:
owählen Sie die Zu protokollierende Felder aus: siehe Protokoll-Dateien exportieren.
oBestimmen Sie das Log-Format:
'Comma separated' (Standard)
XML
Klartext
oSie können weitere Protokoll-Datei-Optionen auf der 'Protokoll-Datei' Seite des Konfigurationsfenster einstellen: klicken Sie auf Protokoll-Datei....
10.Klicken Sie OK.

Tipp: beim Ansehen von PDF-Output in Adobe Acrobat®, müssen Sie typischerweise die Text und Monochrombilder glätten Option im 'Datei | Voreinstellungen' menü deselektieren.

Hinweise

Sie können das PDF [Portable Document Format] direkt in einem Browser ansehen, und es ergibt Dokumente, die nach Text-Strings durchgesucht werden können. Die benötigte Fonts zum Ansehen des Dokuments werden oft in der PDF-Datei eingeschlossen, aber dabei wird die Datei oft sehr groß. Um die Dateigröße zu vermindern, können PDF-Dateien stattdessen Hinweise auf externe Fonts enthalten – im Gegensatz zu PDF/A-Dokument-Dateien. Das nutzt besonders wenn die eingetragene Fonts im Voraus auf den Systemen der Benutzern installiert sind: siehe PDF-Export-Optionen. Falls Sie mit dem Aussehen der Fonts in der Ausgabedatei nicht zufrieden sind, wenden Sie sich bitte an RedTitan® für weitere Hinweise auf Fonts.

Wenn Sie EscapeE zum Ansehen von einer PDF-Datei verwenden, die auf Fonts hinweist, die Ihrem System nicht zur Verfügung stehen, benutzt EscapeE die verfügbare Fonts, die sich am besten den bevorzguten Fonts angleichen. Daher werden die wichtigste Eigenschaften des Stils von einem Font behalten, obwohl die geringere Eigenschaften sich unterscheiden, und deshalb wird keine genaue Abbildung des ursprünglichen Dokuments angezeigt. Zum Beispiel, falls einen Kursivfont mit einer maßgefertigten Unterstreichung aufgerufen wird, wird der verwendete Font kursiv sein, aber die standardmäßige klare Unterstreichung wird wann nötig eingesetzt. Wenn so was passiert, erscheint ein Bericht mit Angaben über die Eigenschaften der aufgeruften und verwendete Fonts auf der Fehler Seite des Dokument-Eigenschaften-Fensters.. Siehe auch Ersatzfonts einrichten.

Sie können Felder so definieren, damit sie das Export von unausgefüllten PDF-Formularen mithilfe von mehrere besonderen Optionen ermöglichen: Knöpfe, Randen, Kontrollkästchen, editierbare Felder, Liste, usw. Siehe Besondere Felder zum PDF-Export.

Als Standard verwendet EscapeE Ersatzfonts für alle drucker-residente Fonts (z.b. Courier, CG Times und Univers), und wandelt alle heruntergeladene Fonts in Bitmap-Fonts zum Einschliessen in der PDF-Datei um. Sie können dieses Standardverhalten ändern – siehe PDF-Export-Optionen. Sie können entscheiden, ein Inhaltsverzeichnis mittels ausgewählten Datenfelder oder Tags zu erzeugen: zum Beispiel, besondere Font Definierungen.

Es gibt zwei verschiedene Weisen, PDF-Dateien mit Sicherheiteinschränkungen zu erzeugen. Die ursprüngliche Methode verwendet zwei Schlüsselwörter: das erste ermöglicht vollständigen Zugriff zum Dokument (einschliesslich Änderungen an den Sicherheitseinstellungen), und das andere ist für die allgemeine Benutzer geeignet: see PDF-Export-Optionen. Die zweite Methode braucht "öffentliche" und "private" Schlüsseln, um das Dokument digital zu unterschreiben oder verschlüsseln: siehe Sicherheitoptionen für das PDF-Export.

Sie können Kommandozeilebefehle verwenden, die die Definierung von PDF-Dokument-Eigenschaftenelementen wie zum Beispiel den Titel, Beschreibung, Verfasser, und Stichwörter ermöglichen: siehe PDF-Dokument-Eigenschaften.

Sie können Kommandozeilebefehle verwenden, um die Voreinstellungen bzw. der Anzeige eines PDF-Dokuments anzupassen: siehe PDF-Anzeige-Voreinstellungen.