Nur EscapeE Professional Edition

Click to expand/collapse this hidden textUm die TCP/IP-Eingabe zu benutzen
1.Wählen Sie Konfiguration aus dem 'Optionen' Menü aus.
2.Wählen Sie die TCP/IP-Seite des 'Konfiguration'-Dialogfenster aus.
3.Haken Sie das TCP/IP-Eingabe erlauben Ankreuzfeld an.
4.Klicken Sie auf Port-Number, und geben Sie die Nummer ein (z.b. 6000)
oder
klicken Sie auf Port-Name, und geben Sie einen Port-Name ein (z.b. ESCAPEE oder myport – dieser Name kann dann in der Windows® Dienste-Datei nachegesehen werden, um die Port-Nummer zu finden).
5.Um ein Verknüpfung-Symbol zu erstellen, das die von Ihnen ausgewählten Optionen verwendet, klicken Sie auf Verknüpfung... (siehe Verknüpfungen - die einfache Weise, einen Kommandozeilebefehl zu erzeugen).
6.Klicken Sie auf OK.
Click to expand/collapse this hidden textUm die LPR-Ausgabe zu benutzen
1.Wählen Sie Konfiguration aus dem 'Optionen' Menü aus.
2.Wählen Sie die TCP/IP-Seite des 'Konfiguration'-Dialogfenster aus.
3.Selektieren Sie LPR-Ausgabe erlauben (diese Einstellung wird in der 'Automatisch' Registerkarte gespiegelt).
4.Im An Host Feld, bestimmen Sie den Host-Name oder die IP-Adresse, woran die Ausgabe übermittelt werden muss z.b. \\hauptserver\unserdrucker.
5.Für große Systeme. bestimmen Sie den Name der Queue (z.b. BriefPapier); Sie können außerdem nach Bedarf einen Job-Name (z.b. Monatsende) bestimmen.
6.Um ein Verknüpfung-Symbol zu erstellen, das die von Ihnen ausgewählten Optionen verwendet, klicken Sie auf Verknüpfung... (siehe Verknüpfungen - die einfache Weise, einen Kommandozeilebefehl zu erzeugen).

 Hinweise

Die 'Klasse' der Datei gleicht den Erweiterungsteil an (PDF, XML, usw.).

Wenn Sie einen 'Host' bestimmen, wird ein Symbol eingerichtet (also HOST=xx.xx.xx.xx in der INI-Datei definiert die standardmäßige IP-Adresse des Hosts); dabei wird die LPR-Ausgabe durch der Kommandozeile ermöglicht z.b.:

ESCAPEE dateiname /PS /LPR

Sie können das /LP_DATASIZE Symbol verwenden, um einem Drucker zu erklären, dass die Dateigröße unbekannt sei, indem Sie den Wert von n als 0, -1 oder -2 bestimmen, abhängig von dem Drucker. (nQ nimmt die Standard-Einstellung von 0 für LP_DATASIZE an.)

Während die Datei aufbereitet wird, wird die Ausgabe zwischengepuffert. Die LPR-Verbindung wird erstellt, nachdem die Aufbereitung fertig wird (oder wenn der Zwischenspeicher voll wird, falls die Datei sehr groß sei). Die Übertragung fangt also nicht sofort an, und die Verbindung muss mittlerweile nicht darauf warten.