Die 'Allgemein' Seite des Konfigurationsfenster definiert die Optionen, die für alle Dokumente gelten, ohne Rücksicht auf ihre Format: siehe unten.

Sie können formatspezifische Konfigurations-Optionen-Seiten aufrufen, indem Sie auf den Button neben dem 'Output' Format-Feld auf der Allgemein-Seite klicken, oder durch dem Export Dialogfenster; siehe Dateien manuell exportieren.  Während Sie eine formatspezifische 'Optionen'-Seite ansehen, können Sie jederzeit zur 'Allgemeine' Optionen-Seite zurückkehren, indem Sie auf eine beilibige Registerkarte klicken.

Click to expand/collapse this hidden textUm die allgemeine Export-Optionen zu bestimmen
1.Wählen Sie Konfiguration... aus dem 'Optionen' Menü (oder drucken Sie f8) um die Allgemeine Seite der 'Konfigurationsoptionen' Dialogfenster zu öffnen.
2.Im 'INI-Datei' Teil:
oMarkieren Sie RT.INI, um die Standardkonfiguration zu verwenden oder
oMarkieren Sie *.INI, um eine Dateispezifische INI-Datei gleichnamig dem Dateiname mit dem Erweiterungsteil .INI zu verwenden.
3.Unter 'Datenherkunft' können Sie die Herkunft der PCL®-Datei bestimmen. Falls Sie die Datei mithilfe des Windows Treiber, des RedTitan® DDF 'printer' iconDynamic Document Formatter (der PrePrinter) oder des 'DataStream Converter' erzeugt haben, kann EscapeE weitere Konfigurationseinstellungen optimieren, z.b. das Symbolset.
4.In seltenen Fällen mögen Sie beanspruchen, dass EscapeE ein Symbolset in den Fonts konvertiert (siehe die Bewältigung von Fonts). Scrollen Sie in der Symbolset Liste, um eine passende Option auszuwählen. Siehe auch die Hinweise unten.
5.Der 'Ignorieren' Teil enthält mehrere Funktionen für die Entfernung von unnötigen Elementen aus Seiten, um Dateigrößen zu verkleinern. Siehe Die Konfiguration optimieren für weitere Informationen:
oSelektieren Sie Bilder.
oSelektieren Sie Schattierung.
oSelektieren Sie Weiße Bereiche.
oSelektieren Sie PJL-Befehle. Siehe auch Präambel und PJL-Optionen.
oKyocera !R! ist eine Option für Spezialisten, die normalerweise entmarkiert ist. Siehe auch Kyocera Prescribe.
6.Auf die gleiche Weise, bei der 'Download-Fonts ignorieren' Seite:
oSie können wählen, Alle Fonts zu ignorieren, die zusammen mit der Datei herunterladen wurden oder
oFalls ersetzt: nur diejenige Fonts, für die ein Ersatz spzifiziert wurde. (Ignorierte Fonts werden nicht gespeichert.) Oder
oFalls gleiche Kopfzeile. Ein herunterladener Font mit der selben ID und Kopfzeile wie ein vorher geladene Font wird ignoriert. Dabei wird verhindert, dass mehrere Kopien von einem Font im Output eingeschlossen werden.

Sie müssen auch bestimmen, welche von den Adobe Standardfonts benutzt wird: siehe die PDF-Export-Optionen.

7.Im Fonts Teil:
oWenn die Fonteigenschaften stimmen, die der Druckertreiber vorgeschlagen hat, markieren Sie das Eigenschaften des herunterzuladenden Fonts ermitteln Ankreuzfeld, damit EscapeE besser passende Werten für die Punktgröße, Gewicht, usw... errechnen kann.
oUm die Fonts in der spezifizierten 'Ersatzfonts'-Datei zu verwenden, selektieren Sie Aktivieren.
oUm die Ersatzfontsdatei zu ändern, klicken Sie Ansicht..., um den 'Fonts'-Dialogfenster aufzurufen.
8.Im 'Voreinstellung der Felder' Bereich sehen Sie den Datenpfad der EE-Datei, die die Feld-Definitionen enthält. Falls Sie diese ändern müssen, klicken Sie auf Editieren...: der 'Feld-Definitionen' Fenster wird angezeigt, siehe Datenfelder wiederverwenden.
9.Selektieren Sie das Eingabeformat: es ist typisch zum Auto format detection eingestellt, aber Sie können ein spezifisches Format von der Aufklappliste wählen: siehe Dateiformaterkennung.
10.Wählen Sie das Output-'Format'.
oSie können für die AFP, DICOM, FDL, HTML, IMG, IPDS, PCL, PDF, TIFF, XPS, PostScript und Klartext Formaten weitere Optionen konfigurieren: klicken Sie Optionen....
oFür TIFF Grafiken können Sie über ein Kontrollkästchen bestimmen, ob eine Mehrseiten-TIFF Datei oder mehrere einzelne Grafik-Dateien erzeugt werden sollen.
10.Klicken Sie den Sichern Button, um diese Einstellungen nach dem Schluss des Programms zu behalten.  Alternativeweise, klicken Sie auf OK, um diese nur für die aktuelle Sitzung zu verwenden.
11.Um ein Kürzel zu erzeugen, die die neue Einstellungen einsetzt, klicken Sie Verknüpfung...: siehe Verknüpfungen - die einfache Weise Kommandozeilebefehle zu erzeugen. Erfahrene Benutzern können stattdessen den Sichern als Button klicken, um diese Einstellung in einer Datei zu sichern.
Click to expand/collapse this hidden textAnmerkungen

Es ist wichtig, dass Sie das richtige Symbolset bestimmen. EscapeE übersetzt Zeichen aus dem bestimmten Symbolset ins standardmäßige Windows® Set 19U. Siehe Über Symbolsets.

Wenn Sie das Symbolset entweder direkt oder durch Änderungen der "Quelle" Einstellungen ändern, können bestehende Datenfelder und Tags betroffen werden. Siehe Feldproblemen.

Falls das Symbolset negativ und 'Eigenschafte des herunterzuladenden Fonts ermitteln' selektiert sei, würden die Breiten durch der Zeichen-Box der Zeichen berechnet. Erfahrene Benutzern können dieses Ergebnis durch der Kommandozeile gewinnen; zum Beispiel:

ESCAPEE /SYMSET -29 /CALC Y

Es gibt eine Kommandozeile-Kurzschrift für die 'filename.ini' Konfiguration (falls diese existiert) und die Datendatei 'filename.pcl'::

^^* filename.pcl

Um eine bestimmte INI-Datei durch der Kommandozeil aufzurufen, verwenden Sie einen Befehl so wie:

escapee ^^c:\temp\newdefs.ini